Die Ausbeute Vorarlbergs kann sich durchaus sehen lassen. Aaron Dorner (Schulsprecher) holte sich in der Kategorie „Klassische Rede – Höhere Schulen“ den dritten und in der Kategorie „Spontanrede“ sogar den sensationellen zweiten Platz.

 

Und auch die übrigen jungen Redetalente aus Vorarlberg lieferten tolle Auftritte ab. LH Wallner gratuliert der gesamten „Ländle“-Truppe: „Ihr habt Vorarlberg sehr würdig vertreten. Vielen Dank dafür, denn es gehört auch eine große Portion Mut dazu, sich am Rednerpult zu messen.“

Aktive Jugend im Ländle

In den tollen Leistungen sieht der Landeshauptmann einen „weiteren Beleg dafür, dass wir in Vorarlberg eine aktive Jugend haben, die sich zu gesellschaftlichen Fragen Gedanken macht und in der Lage ist, eigene Standpunkte überzeugend zum Ausdruck zu bringen“. Schüler im Alter von 14 bis 20 Jahren aus allen Bundesländern und aus Südtirol lieferten in den verschiedenen Bewerbskategorien frische, interessante und teils auch sehr persönliche Stellungnahmen zu den von ihnen gewählten Themen. Als weitere Vertreter Vorarl­bergs haben an der Endrunde in Wien Elias Eggenberger und Maria Müller, beide kommen aus Hirschegg und besuchen die Mittel- und Realschule Kleinwalsertal, die Dornbirnerin Fanny Schütz (Polytechnische Schule Dornbirn), der Mittelberger Sylvian Sigl (Mittel- und Realschule Kleinwalsertal) und Laura Biberger aus Hirschegg (ebenfalls Mittel- und Realschule Kleinwalsertal) teilgenommen. „Ihnen allen gilt unsere Hochachtung“, so Wallner. „Der Jugendredewettbewerb ist eine wertvolle Erfahrung für alle Teilnehmer.“

 

Text: Wann &Wo, Ausgabe vom 28. Mai 2017

 

 

 

 

 

Aaron Dorner (Schulsprecher) sicherte sich den zweiten Platz in der Kategorie „Klassische Rede“

Go to top