In der letzten Woche bastelten zwei vierte Klassen in GZ geometrische Weihnachtsdekoration für die Schule.

 

Ausgangskörper für einen solchen Stern war jeweils ein platonischer Körper, nämlich ein Tetraeder oder ein Ikosaeder. Diese wurden aus dünnen Holzstäbchen mit Hilfe von Heißklebepistole zusammengeklebt und anschließend wurden dreiseitige Pyramiden aus Spaghettis auf jede Seite gesetzt. Die Arbeit forderte sehr viel Geschick, Geduld und Teamarbeit. In einer Doppelstunde schafften wir es über 30 tolle Sterne zu basteln, die nun das Schulgebäude über die Weihnachtszeit schmücken.

 Veronika Gruber und Liv Gaupp-Berghausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Go to top