„We Make Games“ –  7itm startet durch mit Gamebased Learning

                                                     

Beim heuer erstmals durchgeführten, österreichweiten Schulwettbewerb “We Make Games“ waren auch zwei Teams vom BRG Schoren am Start.

 

Betreut wurden die Spieleentwickler/innen von den beiden Lehrpersonen Astrid Amann und Mario Wüschner. Es galt, ein eigenes Spielkonzept zu entwickeln. Dabei ging es primär nicht um die direkte Umsetzung des Games, sondern um ein Erarbeiten der Game Basics. Dies ist zum Beispiel das Konzipieren einer STORY, was ist der Hintergrund/der Erzählrahmen des Spiels. Bei den MECHANICS geht es um die Spielregeln, wie kann man das Spiel gewinnen, was muss man schaffen bzw. leisten. Sehr interessant ist auch der Aspekt SPIELSINN, bei dem die tiefere Bedeutung des Spiels bestimmt werden musste. Hier geht es nicht um simple Baller- oder Geschicklichkeits-Level, sondern um eine Art Botschaft bzw. Bewusstseins-Bildung, die Spieler/innen nach dem Spiel erlangen sollen. Spieler/innen sollen vom Spiel auch etwas lernen!

Nachdem SPIELSINN, STORY und MECHANICS bestimmt waren, musste ein einfaches Prototyping erstellt werden. Erst die Spiele der Finalisten wurden schlussendlich digital ausprogrammiert.

Für das Gymnasium Schoren traten in 2 Gruppen folgende Schüler/innen an:

Samuel  Berktold, Niklas Kernbichler, Maria Marinescu, Mert Öztürk, Tugce Celik, Adrian March, Benedikt Nenning, Maximilian Winder und Samet Kaya.

 

Aus über 80 Teams in Österreich konnten sich unsere Teilnehmer/innen leider nicht für das Finale qualifizieren, wurden jedoch von der Jury sehr gelobt und mit verdienten Urkunden belohnt. Für Lehrpersonen und die teilnehmenden Schüler/innen als Game Experts war der praxisorientierte und pädagogische Ansatz von Gamebased Learning sehr spannend. Einer der Schorenteilnehmer wird als VWA-Thema eine selbst konzipierte Spielfigur mittels 3D-Druck nachbauen bzw. wissenschaftlich erarbeiten und begleiten. 

Die Themen Gamebased Learning, eEducation und Gamebased Programming werden in Zukunft noch vermehrter vom BRG Schoren fokussiert werden. Als Beispiele sollen hier Gamebased Programming mit Greenfoot und Alice, das neue Wahlpflichtfach „Spiel- und Animationsprogrammierung mit Unity“, der fächerübergreifende Einsatz von eLearning Tools und schlussendlich die Implementierung der „Digitalen Grundbildung für die Unterstufung“ genannt werden.

 

Links:

http://www.playfulsolutions.net/we-make-games/

http://wien.orf.at/news/stories/2898217/

Spielkonzept Cold Turkey (Mert und Maria)

https://www.youtube.com/watch?v=TmUXTd7rvSw

 

Spielkonzept Aroah (Samet, Adrian und Samuel)

https://www.youtube.com/watch?v=-R3UXbtpcNI

Go to top