Im Rahmen unseres Deutsch Unterrichtes mussten wir (2r2) die Projekttage am Pfänderhang selbständig organisieren.

 

Zu unseren Aufgaben gehörten: Telefonate führen, Briefe/ Emails schreiben, Sponsoren suchen, Tagesplanung vornehmen, Anmeldung beim Vorarlberger Verkehrsverbund. 

Wir verbrachten die selbst organisierten Projekttage vom 26. 6 – 27. 6. 2018 auf der Lohornhütte am Pfänderhang. Es ging früh am Morgen los mit dem Bus zum Vielseitigkeitswettbewerb, bei dem wir erfolgreich mit dem ersten Platz abgeschlossen haben. Wieder in der Schule angekommen ging es weiter mit Bus und Bahn zur Selbstversorgerhütte. Wir verbrachten die beiden Tage mit Frau Prof. Kogler und Herrn Prof. Peter. Auf der Hütte spielten wir viele Spiele, machten Musik, und hatten Spaß miteinander. Ein besonderes Highlight war das gemeinsame Abendessen am knisternden Lagerfeuer. Im Mittelpunkt standen gesunde Ernährung und das Bewegen in der Natur. Die meiste Zeit verbrachten wir an der Feuerstelle, am Bach und auf der Weide. Ein Teil der Klasse ließ es sich nicht nehmen um 7 Uhr in der Früh den Pfändergipfel zu besteigen. Das gemeinsame Zubereiten des Mittagessens war etwas chaotisch, hat uns aber trotzdem so viel Spaß bereitet, dass wir es gerne wiederholen wollen.

So gingen diese erlebnisreichen Tage schnell vorbei und wir denken gern an unsere gemeinsame Zeit am Pfänderhang zurück. 

Besonderen Dank möchten wir unseren Sponsoren aussprechen. Ohne die Unterstützung von der Spenglerei Mathis, Bäckerei Lampert, Sutterlüty und der Firma Pfanner wäre die Durchführung dieser Tage nicht möglich gewesen. 

 

Niklas Grafl, Wendelin Müller, Emanuel Lehner, David A. (2r2)

 

Go to top