TERMINE

Nächste Ausschuss-Sitzungen:

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19.00 Uhr
Mittwoch, 15. Mai 2019, 19.00 Uhr

Unsere nächsten Ausschuss-Sitzungen des Elternvereines finden im Restaurant Stuonobach in Dornbirn, Weinkeller,  statt. Alle Eltern sind herzlich eingeladen - ohne Voranmeldung! -an unseren Treffen teilzunehmen. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

 

 

Der Schoren muss im Schoren bleiben. 

Aufstockung statt Container- und Wanderklassen

 

767 Unterschriften im Bundesministerium übergeben

 

 

Übergabe der Unterschriften an Generalsekretär Martin Netzer im Bildungsministerium in Wien durch
unsere Obfrau Beate Fetz 

 

Seit Jahren herrscht im Gymnasium Schoren akuter Platzmangel. Vier Klassen werden in Containern unterrichtet, es gibt Wanderklassen.

Auslagerung statt Aufstockung:

Ende des vergangenen Schuljahres wurde der Elternverein noch dahingehend informiert, dass es nun endlich zu einer Aufstockung des Schulgebäudes kommen soll. Es gab Pläne und Berechnungen. Seit Herbst ist wieder alles anders. Das Ministerium will zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und Klassen des Schoren in einem Neubau für das Sportgymnasium unterbringen, auch diese Schülerinnen und Schüler sitzen in Containern. Der Neubau ist neben der HTL Dornbirn geplant, was bedeutet, dass es zwei Schoren-Standorte geben würde. Eine Schule wird auseinander gerissen, weil sie erfolgreich ist und von vielen Schülerinnen und Schülern gewählt wird. Das Sportgymnasium sei zu klein, ein eigener Schulbau nicht rentabel. BRG | BORG Schoren und Sportgymnasium sollen künftig als Cluster unter einer gemeinsamen Leitung geführt werden. Sollte diese Lösung den Verantwortlichen im Lande und im Schoren nicht passen, so gäbe es noch freie Klasse im BORG Lauterach. Die Schoren-Schülerinnen und Schüler könnten ja dorthin ausweichen, so wurde uns die Haltung des Ministeriums durch Dir. Reinhard Sepp übermittelt. Dass der Schoren jetzt unter einer Fehlplanung in der Vergangenheit leiden muss, sehen wir nicht ein.

 

Unterschriftenaktion für die Abschaffung der Container und die Aufstockung am Standort:

Mitglieder des Elternvereins haben seit dem Elternsprechtag Anfang Dezember 767 Unterschriften für die Aufstockung am Standort nach den vorliegenden Plänen und somit die Abschaffung der Container gesammelt. Es kann doch nicht sein, dass die unbefriedigende Situation mit Containerunterricht und Wanderklassen noch jahrelang besteht! Die Obfrau des Elternvereins, Beate Fetz, hat diese Unterschriften am 14. Jänner an Generalsekretär Martin Netzer im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Wien übergeben. „Das Ministerium werde sich grundsätzlich gesprächsbereit zeigen, wenn das Land Vorarlberg gut argumentierte, vernünftige Lösungen und Strategien vorlege“, sagte Generalsekretär Netzer zu Beate Fetz. Die Endentscheidung liege zwar in Wien, aber es sei das Land ebenso am Zug, Klarheit zu schaffen. 

 

Versprochene Verbesserungen. Nichts geht weiter- Eltern sind sehr verärgert:

Bereits seit fast einem Jahr ist die prekäre Situation im Gang, der zu den Containerklassen führt, bekannt. Dieser Gang ist ein (langjähriges) Provisorium aus Holz, dort ist es im Winter eiskalt, es zieht wie in einem Vogelhaus, weil dieses Provisorium Millimeter breite Spalten aufweist. Ein Bauphysiker sagte nach der Begutachtung, hätte der Gang die Ritzen nicht, hätte man wohl schon ein Schimmelproblem gehabt. Es gibt ein Gutachten, Sanierungspläne, aber geschehen ist seit damals noch nichts. Und wieder ist es Winter. Generalsekretär Netzer hat am vergangenen Montag gegenüber der Elternvereinsobfrau zugesagt, rasch der Sache nachzugehen, warum die erforderlichen Verbesserungsmaßnahmen noch nicht umgesetzt wurden.  

 

Im Namen der Eltern fordern Beate Fetz, Obfrau, und Karin Weiß, Stellvertretende Obfrau des Elternvereins, dass der Gang unverzüglich saniert, die Raumsituation in den Containern verbessert wird. Das BRG | BORG Schoren braucht eine Aufstockung, moderne Lernsituationen und Computerräume, damit die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen ihre Schul- und Matura arbeiten auf Computern schreiben können, was mehr als zeitgemäß wäre! Es wäre untragbar für Schülerinnen und Schüler weiter in den Containern lernen zu müssen, ebenso untragbar ist es, dass die Lehrpersonen noch weitere Jahre in den Containern unterrichten müssen. Der Elternverein fordert von allen Verantwortlichen im Land und im Bundesministerium, ihre Hausaufgaben zu machen.

Der Elternverein BRG | BORG Schoren